Reglement

 

Ausschreibung und Bedingungen für die Wedel/Hamburg

„Dreiband-Challenge“ 2017

 

Veranstalter im Sinne der Organisation:

Billardclub Wedel  61 e.V.

Bergstr. 21

22880 Wedel

 

Wettkampfleiter:

Andreas Meißner oder ein benannter Vertreter

+49 163 63 47 637

 

Disziplin:

Dreiband, Karambolagebillard (Definition siehe Wikipedia)

Gespielt wird auf großen Billards (MB 1,42 m × 2,84 m)

 

Modus:

Gespielt wird im Doppel-KO-Modus (Qualification-Round) mit  2 Gewinnsätzen á 10 Points (Best of 3), wobei ab Viertelfinale im Einfach-KO-Modus (Main-Event) weiter gespielt wird. Die Begegnungen der ersten Spielrunde werden vor Turnierbeginn ausgelost. Ebenso werden die Paarungen für das Viertelfinale gelost.  

Jeder Spieler spielt nach dem Ausstoßen den Anfangsball. Nach der 1. Aufnahme von Spieler 1 wird auch für Spieler 2 der Anfangsball aufgestellt, sofern von Spieler 1 nicht bereits ausgestoßen wurde. Genauso wird in Satz 2 und 3 verfahren, wobei im Satz 2 der Spieler 2 und im Satz 3 der Spieler 1 beginnt. Es gibt keinen Nachstoß.

In der Verliererrunde des Doppel-KO-Systems wird der 3. Satz nur bis 5 Points gespielt.
Es wird ohne Zeituhr gespielt. Bei offensichtlichem Zeitspiel kann der Turnierleiter eine gelbe Karte vergeben und bei Wiederholung entweder eine rote Karte oder einen Zeitschiedsrichter einsetzen.

Die genauen Kriterien können abhängig von der Teilnehmeranzahl variiert werden und werden unmittelbar vor offiziellem Turnierbeginn vom Wettkampfleiter bekannt gegeben.

 Die erstmalige Einspielzeit beträgt 5 Minuten, alle weiteren betragen 3 Minuten

 

Regeln:

Anlehnung an die Sportordnung des NBVs. In Zweifelsfragen entscheidet verbindlich und endgültig der Schiedsmann vor Ort, der vor der Auslosung namentlich vom Veranstalter benannt wird.

 

Teilnahmeberechtigung:

Startberechtigt ist Jedermann, wobei die Befähigung zur Ausübung des Billardsports vorausgesetzt wird.

 

Ausschluss:

Der Veranstalter ist jederzeit berechtigt Sportler die Teilnahme an dem Turnier zu versagen, z.B. bei bestehendem Hausverbot, oder auch ohne Angabe von Gründen.

 

Rechtsanspruch:

Es wird ausdrücklich vereinbart, dass keinerlei Rechtsansprüche gegenüber dem Veranstalter und/oder Wettkampfleiter und/oder Schiedsmann geltend gemacht werden können. Das betrifft insbesondere die Teilnahmeberechtigung, die Preisauszahlungen und den während des Wettkampfs getroffenen Entscheidungen.

 

Meldung:

Über die homepage www.dreiband-challenge.de oder telefonische Anmeldung beim Wettkampfleiter bis mindestens 7 Tage vor dem Wettkampf wird empfohlen.

Ein gesicherter Startplatz kann nach Geldeingang und der Bestätigung in der Meldeliste durch den Wettkampfleiter erfolgen.

 

 

Startgeld:

EUR 40,00 (davon fließen EUR 5 in den Jackpot)

 

Werbung:

Werbung des Hauptsponsors kann verpflichtend verlangt werden. Der (die) Teilnehmer(in) überlässt den Veranstaltern, ihren Agenturen und Sponsoren entschädigungslos dauerhaft sämtliche Rechte an Foto- und Filmaufnahmen aller Art von diesem Wettkampf für die sportliche und kommerzielle Auswertung

 

Preise:

Es gibt Preise für die Platzierungen 1-3 (4-11 Teilnehmer), 1-4 (12-16 TN), 1-6 (17-24 TN), 1-8 (25-32 TN).

Der Teil des Startgeldes der in den Jackpot fließt, wird in einem gesonderten Turnier zusätzlich zur Ausschüttung kommen.

Die genaue Ausschüttung für die Platzierungen errechnet sich wie folgt:

Bei 3 Gewinnern : Platz 1= 45%; Platz 2= 32,5%; Platz 3 = 22,5%

Bei 4 Gewinnern: Pl. 1= 37,5%; Pl. 2= 27,5%; Pl. 3 = 20%; Pl. 4 = 15%

Bei 5-6 Gewinnern: Pl. 1=30%; Pl. 2= 20%; Pl.3+4= je 15%; Pl. 5+6 = je 10%

Bei 7-8 Gewinnern: Pl. 1=30%; Pl. 2= 20%; Pl.3+4= je 12,5%; Pl. 5-8 = je 6,25%

 

Jackpot:

Derjenige Spieler, der in der 1. Aufnahme (Anfangsball) 10 Punkte in Folge erzielt und damit den Satz ausstößt, gewinnt 90% des bestehenden Jackpots, 10% erhält sein Gegenspieler "Lucky Looser". Da beide Spieler jeden Satz mit dem Anfangsball beginnen, ist das Erzielen dieser Serie für beide Spieler gleich möglich.

Gelingt dies in einem Turnier mehreren Spieler, wird der Jackpot auf jede erspielte Serie aufgeteilt. Z.B. erspielt Spieler A zweimal und Spieler B einmal die 10er-Serie, dann erhält Spieler A 2/3 und Spieler B 1/3 des 90-prozentigen Jackpots, bei den Lucky Looser  werden die 10% entsprechend verteilt.

 

Wird die "Dreiband-Challenge" eingestellt und im Jackpot befindet sich noch ein Geldbetrag, wird der Jackpot in jedem Fall nach den Jackpot-Regeln oder in einem gesonderten Turnier als Preisgeld ausgespielt. Der Modus dieses Turniers und der Preisgeldauszahlung ist dem Veranstalter vorbehalten. 

Sollte eine Auszahlung des Jackpots als Preisgeld für ein Turnier nicht möglich sein, wird der Betrag einem gemeinnützigen Zweck gespendet. 

 

Haftung und Versicherung:

Es liegt in der alleinigen Verantwortung jedes Teilnehmers, an diesem Wettkampf teilzunehmen. Durch die Meldung und Teilnahme verzichtet jeder Teilnehmer auf die Geltendmachung von Haftpflicht-ansprüchen jeder Art gegenüber den veranstaltenden Organisationen und den für die Durchführung verantwortlichen Personen.

 

Spielerkleidung:

Gepflegtes Outfit; Mindestanforderung ist eine lange Hose, Oberhemd und festes Schuhwerk. Spielerinnen können alternativ auch Rock und Bluse tragen.

Grundsätzlich obliegt es dem Veranstalter den Sportler die Teilnahme aufgrund falscher/fehlender Kleidung zu untersagen.

 

 

Zweifelsfragen:

Kommt es vor, während oder nach Abschluss des Turniers zu Unklarheiten, kann nur der Wettkampfleiter eine abschließende Entscheidung treffen.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.